Kontrollierte Wohnraumlüftung

Von kontrollierter Wohnraumlüftung spricht man in der Regel, wenn die Lüftung kontrolliert, d. h. über ein ventilatorgestütztes System – und nicht über das „klassische“ manuelle Fensteröffnen oder über unkontrolliertes Lüften durch Fugen oder Schächte geschieht.

Durchschnittlich halten wir uns zu über 70 % in geschlossenen Räumen auf. Oft sind Fenster auf Grund von Lärmquellen, Staubpartikeln oder kalten Außentemperaturen eher geschlossen. Die Gebäude werden auf Grund notwendiger Energieeinsparungen immer dichter.

Schnell steigt in schlecht gelüfteten Räumen die CO²- Konzentration, die Luftfeuchte und die Luftbelastung durch Ausdünstungen von Menschen, Materialien wie Fußbodenbelege und Möbeln.

Um den Anforderungen an den notwendigen 0,5-fachen Luftwechsel gerecht zu werden, müsste alle 2 Stunden durch Stoßlüftung für einen kompletten Luftwechsel gesorgt werden. Das in der Praxis zu realisieren wird schwierig, oder kennen Sie jemanden, der sich nachts zum Lüften den Wecker stellt?

Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung, kann hier nachhaltig Abhilfe geschaffen werden.

  • Vollautomatischer hygienischer Luftwechsel wird sicher gestellt
  • Luftbelastung aus dem Bad, der Küche, Abstellraum wird zuverlässig abgeführt
  • Durch Wärmerückgewinnung Energieeinsparungen bis zu 50 %
  • Optimale Sauerstoffversorgung und zugfreie Luftzufuhr in Wohn- Schlaf- und Kinderzimmern
  • Allergiker-freundlich, die Frischluft wird gefiltert
  • Zu hohe Raumfeuchte – oft die Ursache für gefährlichen Schimmel – wird zuverlässig vermieden

Der Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist förderfähig

Unsere Produkte

Zehnder, Comfosystems